Kategorien Aus der Geschichte

Zum 50. Todestag von Wilhelm Bechtle am 17.08.2021

„Wir Überlebenden der KZs, der Zuchthäuser rufen die Jugend dazu auf, mit uns gemeinsam die Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen und ein Deutschland ohne Militarismus, ohne Nazismus, ohne Antisemitismus zu schaffen, das einen würdigen Platz unter den Völkern innehaben kann.“ Mit diesen Worten beendete Wilhelm Bechtle einen Vortrag über … Weiterlesen Zum 50. Todestag von Wilhelm Bechtle am 17.08.2021 »

Kategorien Aus der Geschichte

Zum Tag der Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als ein feierliches Bekenntnis zur Würde und Gleichheit aller Menschen verabschiedet. Seitdem ist dieser Tag der „Internationale Tag der Menschenrechte“. Unter dem Leitgedanken „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ setzen wir uns auf der … Weiterlesen Zum Tag der Menschenrechte »

Kategorien Aus der Geschichte

Zum Todestag von Dr. Kurt Schumacher

„…die restlose Mobilisierung der menschlichen Dummheit“ bescheinigte Dr. Kurt Schumacher der NSDAP am 23. Februar 1932 in einer Rede vor dem Reichstag. Schumachers kompromisslose Gegnerschaft zum Nationalsozialismus und sein Plädoyer für die Fortführung der verbotenen SPD-Arbeit im Untergrund führten zu seiner unnachgiebigen Verfolgung. Die Nationalsozialisten verhafteten den scharfsichtigen Politiker am … Weiterlesen Zum Todestag von Dr. Kurt Schumacher »

Kategorien Aus der Geschichte

„Als wir noch zwei Handballmannschaften zusammen brachten“

Jüdisches Leben in Ulm vor der Massen-Auswanderung 1938 Ein berührendes Zeitdokument erhielt das DZOK am 27.5.2020 von der ältesten Zeitzeugin Ulmer jüdischer Geschichte – Ann Dorzback, geb. Wallersteiner. Die 99-jährige, die 1939 aus ihrer Heimatstadt fliehen musste, ihr aber bis heute eng verbunden ist, verfügt über zahlreiche historische Fotos. Als … Weiterlesen „Als wir noch zwei Handballmannschaften zusammen brachten“ »

Kategorien Aus der Geschichte

Schachspiel eines Kuhberg-Häftlings

Von November 1933 bis Juli 1935 befand sich im Fort Oberer Kuhberg ein frühes Konzentrationslager des Landes Württemberg. Hier waren mehr als 600 politische und weltanschauliche Gegner des NS-Regimes inhaftiert. Der Lageralltag im KZ Oberer Kuhberg war geprägt von Ungewissheit, Verzweiflung und dem Terror des Kommandanten und der Wachmannschaften. In … Weiterlesen Schachspiel eines Kuhberg-Häftlings »

Kategorien Aus der Geschichte

27. April 1945 – Befreite württembergische Häftlinge des KZ Buchenwald

Für die politischen Verfolgten bedeutete die Befreiung ein Ende von zwölf Jahren der Repression und des Terrors im KZ-System. Einige von Ihnen, wie die Ulmer Alois Lohr und Josef Schuhbauer oder der Landtagsabgeordnete Albert Fischer, waren bereits 1933 in die frühen Konzentrationslager, wie das KZ Oberer Kuhberg in Ulm, verschleppt … Weiterlesen 27. April 1945 – Befreite württembergische Häftlinge des KZ Buchenwald »

Kategorien Aus der Geschichte

25. April 1945 – Befreiung der Zwangsarbeiter*innen in Ulm

Für die tausenden Zwangsarbeiter*innen, die auch in Ulm bis in die letzten Kriegstage unter unmenschlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen litten, war mit dem Einmarsch der alliierten Truppen die ersehnte Freiheit gekommen. „Endlich. Endlich ist es soweit. Wir sind frei! Die Befreier, auf die wir solange gewartet hatten, sind endlich da.“ So … Weiterlesen 25. April 1945 – Befreiung der Zwangsarbeiter*innen in Ulm »