Bibliothek

Das DZOK verfügt über eine in der Region einzigartige Spezialbibliothek zur NS-Geschichte, die unter anderem einen großen Teilbestand an nationalsozialistischer Literatur enthält. Die Bibliothek umfasst etwa 6.500 Titel zur allgemeinen, zur regionalen und lokalen NS-Geschichte sowie zum Umgang mit dem Nationalsozialismus nach 1945, zu Didaktik, Rechtsextremismus und zur Entwicklung der Erinnerungskultur. Ca. 1.300 Bände stammen aus der Zeit des Nationalsozialismus.

Die NS-Literatur steht nur für wissenschaftliche und pädagogische Zwecke zur Verfügung. Jährlich kommen neue Publikationen durch Schenkung, Kauf und Tausch dazu. Die Bibliothek bildet somit eine lebendige Spezialbibliothek zur Vor-, Verlaufs- und Nachgeschichte des Nationalsozialismus in der Region und steht der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Benutzung ist für Schüler*innen, Studierende, Forschende, Journalisten*innen und Interessierte kostenlos.

Sammlungsschwerpunkte

Die Bibliothek sammelt Publikationen zum Thema:

  • Nationalsozialismus in Ulm und Umgebung
  • Grundlagenliteratur zum NS, hier mit dem Schwerpunkt Widerstand und Verfolgung
  • Umgang mit dem NS nach 1945: u.a. Nachkriegsjustiz, Erinnerungskultur, Gedenkstätten, Gedenkstättenpädagogik und Rechtsextremismus.

Zudem existiert eine kleinere Sammlung von Büchern und Comics für Kinder und Jugendliche, die sich mit dem Thema Nationalsozialismus auseinandersetzen. Zum Bestand gehören Monografien, Sammelbände, Zeitschriften, Schriftenreihen, Digitale Medien (Filme, Audios), Abschlussarbeiten, unveröffentlichte Manuskripte und Druckerzeugnisse aus der NS-Zeit.

Anfragen und Benutzung

Eine zentrale Aufgabe des DZOK besteht in der Unterstützung von Literaturrecherchen zur NS-Zeit in der Region und der Betreuung von Bibliotheksnutzenden. Die Bibliothek kann für Forschungsprojekte, Schüler*innenarbeiten sowie durch die interessierte Öffentlichkeit zu unterschiedlichsten Fragestellungen genutzt werden. Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek, d.h. die Bücher können nach vorheriger Anmeldung in der Geschäftsstelle des DZOK eingesehen werden. Eine Ausleihe ist nicht möglich. Ein Kopiergerät befindet sich im Leseraum. Es gelten die Bestimmungen der Gebühren- und Entgeltordnung des DZOK.

Ansprechpartnerin allgemein: Mareike Wacha
Ansprechpartnerin für Schüler*innen: Annette Lein

Die Bibliothek ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Gedenkstättenbibliotheken (AGGB).

Ihre Unterstützung ist wertvoll für uns

Das DZOK ist ständig bemüht, seine Bibliothek an die Bedürfnisse und Interessen der Nutzer*innen anzupassen und neue Literatur aufzunehmen. Dabei waren die Anfänge bescheiden. Die Ursprünge der Bibliothek legten der Verein des DZOK und die Lagergemeinschaft Heuberg-Kuhberg-Welzheim mit Bücherspenden. Seit etwa zwanzig Jahren sind auch regelmäßige Buchanschaffungen und punktuelle Aktualisierungen möglich. Doch nach wie vor ist das DZOK auf Unterstützung im Bereich der Bibliothek angewiesen, sei es in Form regelmäßiger ehrenamtlicher Mitarbeit oder in Form von Geld- und Sachspenden.