Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

Der Verein im Überblick

Das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg Ulm e.V. (kurz DZOK) wird von einem Verein getragen, der 1977 auf Initiative überlebender KZ-Häftlinge gegründet wurde und heute etwa 400 Mitglieder zählt. Der Verein versteht sich als Forum für alle, die sich kritisch mit dem Nationalsozialismus und seinen Auswirkungen auf die Gegenwart auseinandersetzen wollen.

Der im Juli 2015 gewählte Vorstand des Vereins Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg (von links): Hansjörg Greimel, Elke Reuther, der Vorsitzende Dr. Werner Trägner, Martin König und Wolfgang Traub vor der Geschäftsstelle des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg, Büchsengasse 13. Es fehlt Beisitzer Ingo Bergmann

Der im Juli 2015 gewählte Vorstand des Vereins Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg (von links): Hansjörg Greimel, Elke Reuther, der Vorsitzende Dr. Werner Trägner, Martin König und Wolfgang Traub vor der Geschäftsstelle des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg, Büchsengasse 13. Es fehlt Beisitzer Ingo Bergmann.

Kontakt

Der Verein
„Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg“
-KZ-Gedenkstätte-
Postfach 2066
89010 Ulm
Tel.: 0731-21312 / Fax: 0731 9214056

Der Vereinsvorstand

1. Vorsitzender:

2. Vorsitzende:

Kassiererin:

Beisitzer:

Kassenprüfer:

Dr. Werner Trägner

Hansjörg Greimel, Martin König

Elke Reuther

Ingo Bergmann, Wolfgang Traub

Christian Kuse, Mechthild Destruelle

Hauptamtliche Mitarbeiter/innen

Wiss. Leiterin und Geschäftsführerin:

Gedenkstättenpädagogin:

Archivar:

Bibliothek und Sekretariat:

Dr. Nicola Wenge

Annette Lein

Josef Naßl

Nathalie Geyer

Vorstand, Guides in der Gedenkstätte, Helfer/innen in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern des DZOK

Mitglieder

ca. 400

Informationen

Der digitale DZOK-Newsletter und das halbjährlich gedruckte Periodikum Mitteilungen informieren regelmäßig über die Vereinsaktivitäten und die Arbeit des DZOK.

Satzung

Stimmen aus dem Verein: