Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

Online-Ausstellung "Erinnern in Ulm"

„Erinnern in Ulm. Auseinandersetzungen um den Nationalsozialismus“ ist der Titel einer Sonderausstellung, die von November 2014 bis Oktober 2015 in der KZ-Gedenkstätte zu sehen war. Sie zeigte erstmalig, wie in der lokalen Politik, Justiz und Gesellschaft mit Schuld und Verantwortung für den Nationalsozialismus umgegangen wurde. Aus der Sonderausstellung ist eine Online-Ausstellung geworden. Sie gibt einen Überblick über die Ausstellungsinhalte und enthält vertiefende Materialien, die Ihnen eigenständige Zugänge zum Thema eröffnen.

Die Ausstellung im Überblick

#

Begleiten Sie uns auf einen Fotorundgang durch die Themen der Sonderausstellung und klicken Sie auf die farbig markierten Textmarker, um mehr über die einzelnen Themenbereiche zu erfahren.

1 Auf der Schwelle in eine neue Zeit: Das Jahr 1945

2 Entnazifizierung unter amerikanischer Besatzung: 1945-1948

3 Die Verdrängungsgesellschaft: 1949-1957

4 Erste Skandalisierungen, kleine Zeichen: 1958-1967

5 Bürgerengagement und Vielfalt der Erinnerung: Entwicklungen ab 1968

M Medienstation
C Chronologieband
R Regal der Erinnerung
A Anmerkungen der Besucher
E Eingangstafel

Sonderausstellung Auseinandersetzung um den Nationalsozialismus

Stimmen zum Erinnern

Stimmen zum Erinnern 
In dieser Audio-Datei beschreiben Ulmer Menschen aus fünf Generationen, was die Erinnerung an den Nationalsozialismus für sie persönlich bedeutet. Ihre Texte, Redebeiträge und Interviewpassagen wurden im Zeitraum von 1946 bis 2013 verfasst. Gesamtlaufzeit: 11.22 Min.

Hintergründe zu den Personen (mit Timecode)

Das Audiodokument

Vertiefungen zur Erinnerungskultur

Begleiten Sie uns auf einen Themengang durch die Entwicklung der Erinnerungskultur in Ulm von 1968 bis in die Gegenwart. In den einzelnen PDFs werden inhaltliche Schwerpunkte gesetzt und dabei zentrale Akteure, Ereignisse und Kontroversen präsentiert. Hierzu wurden vielfältige historische Quellen zusammengestellt.

1968 Politisierter Generationenprotest auch in Ulm

Lokalgeschichte von unten – Der lange Weg zur KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

Zeitzeugengespräche und Geschichtswerkstätten

Schmerzhafte Erinnerung – Die Ulmer Juden und der Holocaust

Die Geschwister Scholl – von „Vaterlandsverrätern“ zu Widerstandsikonen“

Um die Erinnerung streiten: „Vergessene“ Opfergruppen und Täterforschung

Ulmer Bilder der Erinnerung

In dieser Online-Dokumentation sind die Ergebnisse eines zweitägigen, intergenerationellen Workshops zum Thema „Ulmer Bilder der Erinnerung“ zusammengefasst. Das PDF enthält einführende Vorträge zu den Themen „Ikonografie und Erinnerung“ sowie „Ulmer Bilder der Erinnerung“, eine Fotodokumentation des Arbeitsprozesses und die Präsentation der Ergebnisse. Eine Kooperation im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung mit dem ZAWiW der Universität Ulm und der Landeszentrale für politische Bildung.

Ulmer Bilder der Erinnerung

#

Weiterlesen

Ergänzend zur Sonderausstellung in der KZ-Gedenkstätte zeigte das Haus der Stadtgeschichte von Dezember 2014 bis Juni 2015 eine Ausstellung zum Thema „Erinnern in Ulm. Demokratischer Neubeginn nach 1945“. Der gemeinsame Katalog zu beiden Ausstellungen vertieft und ergänzt die Inhalte mit zahlreichen Quellen, Exponatabbildungen und Hintergrundinformationen.