Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

Individuelle Betreuung von Schüler/innen

Die Betreuung erfolgt sowohl in der Gedenkstätte als auch – wie hier – in der Geschäftsstelle des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg

Die Betreuung erfolgt sowohl in der Gedenkstätte als auch – wie hier – in der Geschäftsstelle des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg.

Allgemeines

Das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg berät und begleitet Schüler/innen bei der Erarbeitung von unterschiedlichen im Bildungsplan definierten Lernformen, z. B. einer Gleichwertigen Feststellung von Schülerleistungen (GFS) oder von Präsentationsprüfungen.

Neben der Geschichte des KZ Oberer Kuhberg bzw. der Erarbeitung einer Führung durch die Gedenkstätte kommen auch unterschiedlichste Themen aus der regionalen und lokalen Geschichte des Nationalsozialismus in Betracht. Die genaue Abstimmung über die Themenwahl erfolgt am besten zwischen den Fachschaften und der Gedenkstättenpädagogin.

Das Dokumentationszentrum ist gerne bereit, Themen, die in den schulischen Curricula verankert sind bzw. verankert werden sollen, in den Betreuungskanon aufzunehmen, sofern Archiv und Bibliothek dafür die notwendige Grundlage liefern. Bei der Erarbeitung der Themen werden die Schüler/innen von der Gedenkstättenpädagogin betreut. Sie nutzen dabei auch die Archivalien und Fachliteratur des Dokumentationszentrums.

Anmeldung und Kosten

Eine Anmeldung sollte sechs Wochen vor dem Präsentationstermin mit der Gedenkstättenpädagogin vereinbart werden. Die Kosten für die Betreuung einer bildungsplanbezogenen Lernleistung (z. B. GFS, FÜK, Präsentationen) liegen bei 40,00 € zzgl. Eintrittsgeld pro Person.