Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

Jüdische Geschichte (läuft)

Einer der laufenden Arbeitsschwerpunkte des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg ist die Sammlung und Bewahrung von Material zur Ulmer jüdischen Geschichte im 20. Jahrhundert, überwiegend aus privatem Besitz. Auf dieser Grundlage werden – in Kooperation mit dem Stadtarchiv Ulm – Anfragen zur Ulmer jüdischen Geschichte beantwortet und Recherchen, insbesondere von Angehörigen, begleitet. Darüber hinaus koordiniert das DZOK den Europäischen Tag der Jüdischen Kultur in der Region, bietet Stadtgänge, Veranstaltungen und Projekttage zum Thema an.

Weitere Informationen

Die neue Synagoge in Ulm, Mitteilungen, November 2012

Erinnerungsbericht der Ulmer Jüdin Resi Weglein „Als Krankenschwester im KZ Theresienstadt“, verfasst 1945/46, als DZOK-Veröffentlichung 1988 von Silvester Lechner und Alfred Moos herausgegeben.

Erinnerungsbericht der Ulmer Jüdin Resi Weglein „Als Krankenschwester im KZ Theresienstadt“, verfasst 1945/46, als DZOK-Veröffentlichung 1988 von Silvester Lechner und Alfred Moos herausgegeben.