Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

Archiv

Das Archiv des DZOK umfasst eine breit angelegte Sammlung zu den frühen Konzentrationslagern in Württemberg und zur NS-Zeit in der Region Ulm/Neu-Ulm, darunter ca. 5.000 Fotos. Ein zentraler Sammlungsschwerpunkt liegt auf privaten Nachlässen und Zeitzeugenberichten. Die Archivalien können – sofern sie keiner Sperrfrist unterliegen – nach vorheriger Anmeldung eingesehen werden.

Archiv des DZOK

Das Archiv des Dokumentationszentrums.

Sammlungsschwerpunkte

Das DZOK sammelt nicht nur historische Quellen zur Geschichte des KZ Oberer Kuhberg, sondern auch zu dessen Vorgängerlager Heuberg bei Stetten am Kalten Markt und der „Schutzhaftabteilung“ für weibliche Häftlinge im Gefängnis Gotteszell. Ein weiterer großer Sammlungsschwerpunkt des DZOK ist die Geschichte des Nationalsozialismus in der Region Ulm/Neu-Ulm. Dokumentiert werden darüber hinaus der Umgang mit dem Nationalsozialismus in der Ulmer Stadtgesellschaft nach 1945, die Geschichte der Lagergemeinschaft Heuberg-Kuhberg-Welzheim, die Entstehung der Gedenkstätte am Oberen Kuhberg und die Entwicklung und Arbeit des Dokumentationszentrums. Mehr dazu.

Verschiedene Dokumente des DZOK

Ihre Hinweise sind wertvoll für uns!

Das DZOK ist ständig bemüht, sein Archiv zur NS-Zeit in der Region und zu den Häftlingen der KZ Heuberg und Oberer Kuhberg zu ergänzen. Da nur wenige staatliche Quellen zu diesen frühen Konzentrationslagern sowie auch zu vielen anderen Themengebieten aus der NS-Zeit überliefert sind, sind Hinweise aus der Bevölkerung von größter Bedeutung. Informationen und Materialien zu ehemaligen Häftlingen oder den anderen Sammlungsschwerpunkten des DZOK sind deshalb immer sehr willkommen!

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
Tel. 0731/21312
info@dzok-ulm.de

Eine Gruppe Menschen die Neue Informationen für das DZOK besprechen

Anfragen und Benutzung

Haben Sie Fragen zu oder Interesse an bestimmten historischen Themen oder Personen? Das Archiv erteilt Ihnen im Rahmen seiner Möglichkeiten gerne Auskunft.

Eine zentrale Aufgabe des DZOK besteht in der Unterstützung von Recherchen zu Personen, die in den frühen württembergischen Konzentrationslagern inhaftiert waren oder in der NS-Zeit in der Region Ulm/Neu-Ulm verfolgt wurden. Das Archiv kann ferner für Forschungsprojekte, Schülerarbeiten sowie durch die interessierte Öffentlichkeit zu unterschiedlichsten Fragestellungen genutzt werden. Des Weiteren nimmt das Archiv relevante Unterlagen zu den Sammlungsschwerpunkten des DZOK entgegen. Es sorgt für die konservatorische Sicherung der Materialien, verzeichnet sie und macht sie – wenn möglich – öffentlich zugänglich.

Anfragen können schriftlich oder per E-Mail an folgende Adresse gerichtet werden:

Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg Ulm e.V.
Postfach 2066
89010 Ulm

Ansprechpartner: Josef Naßl

Benutzung der Materialien des DZOK

Es gelten die Bestimmungen der Benutzungsordnung sowie der Gebühren- und Entgeltordnung des DZOK. Für Angehörige ehemaliger Verfolgter entstehen keine Kosten.

Bei umfangreichen Recherchen ist die persönliche Sichtung der Bestände erforderlich. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Beständeübersicht

Die Beständeübersicht gibt einen ersten Überblick über die im Archiv des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg aufbewahrten Dokumente. Eine genauere Recherche ist vor Ort in gedruckten Findbüchern möglich, die das vorhandene Archivgut ausführlicher erschließen. Die Übersicht wird regelmäßig aktualisiert und um neu verzeichnete Bestände ergänzt. Mehr dazu.

Eine Gruppe Menschen die Neue Informationen für das DZOK besprechen

Zur Häftlingsdatenbank

Zum Archivprojekt - „Das materielle Erbe der Zeitzeugen sichern“