Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg

Hinweise und Ankündigungen

Mitteilungen 68 des DZOK erschienen

Mitteilungen 68 des DZOK erschienen

Mitteilungen / Heft 68 / Juni 2018

Schwerpunkt: Die Verfolgung Homosexueller

Mehr dazu

Fachtagung "Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager"

Bestandsaufnahme, Perspektiven und Vernetzung

Montag, 24. September bis Mittwoch, 26. September 2018 (Bad Urach, Haus auf der Alb)

Veranstaltende: Bundeszentrale für politische Bildung; Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg (DZOK) e.V., Lernort Zivilcourage & Widerstand e.V. (LZW), Karlsruhe; Stiftung Topographie des Terrors, Berlin; LpB

Programm:

Download

Die Fachtagung richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende von Gedenkstätten an Orten früher Lager im gesamten Bundesgebiet. Sie greift Herausforderungen in Forschung, Vermittlung und Denkmalschutz auf, mit denen sich die Gedenkstätten vor Ort zunehmend konfrontiert sehen. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung ein Forum für Diskussion, Begegnung und Vernetzung.

Die Teilnahme ist kostenlos, weitere Informationen und Anmeldung (bis zum 20. Juli 2018) unter folgendem Link:

Mehr dazu

Neue DZOK-Wanderausstellung „Man wird ja wohl noch sagen dürfen“

Neue DZOK-Wanderausstellung „Man wird ja wohl noch sagen dürfen“

Foto: Gerhard Braun

Kurzübersicht:

Download

Die neue Wanderausstellung des DZOK mit dem Titel „Man wird ja wohl noch sagen dürfen“ widmet sich dem Umgang mit demokratie-feindlicher und menschenverachtender Sprache Sprache.
Sie kann von interessierten Schulen und anderen Bildungseinrichtungen entliehen werden.
Am 8. März 2018 wurde sie in den Anna-Essinger-Schulen eröffnet.

Bei Interesse bzw. für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser Büro:
info@dzok-ulm.de bzw. 0731 21312

Besuch der Landtagspräsidentin Muhterem Aras in der KZ-Gedenkstätte

Besuch der Landtagspräsidentin Muhterem Aras in der KZ-Gedenkstätte

von links: Angela Borgstedt, Muhterem Aras, Nicola Wenge, Reinhold Weber, Sibylle Thelen

Am 18.3.2018 war Landtagspräsidentin Muhterem Aras zur Matinee unter dem Titel „Widerstand im Nationalsozialismus und Zivilcourage heute“ zu Gast in der KZ-Gedenkstätte.

In einem Podiumsgespräch, geführt von Sibylle Thelen und Prof. Dr. Reinhold Weber (beide LpB Baden-Württemberg), diskutierten Frau Aras, Prof. Dr. Angela Borgstedt (Universität Mannheim) und Dr. Nicola Wenge (DZOK) über die Beweggründe von Frauen und Männern, Widerstand gegen das menschenverachtende NS-System zu leisten und debattierten über Möglichkeiten für Menschen- und Grundrechte heute einzutreten.

Neue ausführliche Biografien in der Häftlingsdatenbank

Neue ausführliche Biografien in der Häftlingsdatenbank

In der Online-Häftlingsdatenbank des DZOK sind achtzehn neue ausführliche Biografien eingestellt, die durch Studierende der Universität Tübingen recherchiert wurden. Sie sind das Ergebnis eines Hauptseminars, das Dr. Nicola Wenge in Kooperation mit Prof. Reinhold Weber im Wintersemester 2016/17 durchgeführt hat.

Mehr dazu

Öffnungszeiten

KZ-Gedenkstätte mit Dauerausstellung:
Sonntag: 14 Uhr - 17 Uhr.
Offene Führungen: 14.30 Uhr
Winterschließung Dezember/Januar

Führungen für Gruppen
Nach Vereinbarung mindestens 14 Tage vorher
Eintritt: 2,00 € (ermäßigt 0,50 €) pro Person
Gruppenführungen: € 40

Infozentrum, Archiv und Bibliothek in der Büchsengasse 13:
Montag bis Donnerstag: 9 Uhr - 17 Uhr
Freitag: 9 Uhr - 13 Uhr.